Login:
Pass:
 
START/NEWS/ARTIKEL LESEN

    Beach-DiSK (Digitaler Schiedsrichterkurs für Beachvolleyball)

 

 
Verletzungspech klebt den TI-esssecaffè-volley Mädels auf den Fersen! 21.11.2019

Marty Walter erlitt bereits Mitte September einen Syndesmoseriss im Sprunggelenk, wurde operiert und wird frühestens im Februar wieder ins Geschehen eingreifen können.

Bei Tina Plattner sieht es nicht ganz so schlimm aus – mit ihrem schmerzhaften Kapseleinriss im Daumengrundgelenk, den sie sich beim Abschlusstraining vor dem Cup-Derby zugezogen hatte, wird sie frühstens kurz vor Weihnachten wieder einsatzfähig sein.

Ebenfalls vier Wochen strengstes Sportverbot wurde von den Teamärzten auch Elisa Caria verordnet. Elisa erlitt im Cup-Derby einen doppelten Bänderriss, ein weiteres Band im Sprunggelenk ist gezerrt. Das wäre alles nicht so schlimm, hätte sich zu alldem nicht noch ein Knochenmarködem hinzugesellt.

Neben diesen 3 „Totalausfällen“ laboriert Taru Alho an einer Fersenbeinprellung, Aria Andrievskaia zwickt´s in der Schulter. Sophia, Egon, Simon und Christoph, unsere Perlen in der Physio-Abteilung, arbeiten mit Hochdruck daran, dass Trainer Roe am Samstag ein schlagkräftiges Team ins Rennen schicken kann.

„Es ist fast schon unglaublich, wieviel Pech wir heuer haben. Aber jammern nützt bekanntlich nichts. Gut, dass wir einen breiten Kader haben! So werden Spielerinnen mit bisher weniger Einsatzzeiten auf ihre Rechnung kommen und jetzt ihr Können unter Beweis stellen können,“ meint Headcoach Roe Hernandez, ein Auge ungläubig auf die Schiene der Frischverletzten Elisa Caria gerichtet. Elisa zählte in jedem der acht Meisterschaftsspiele und den drei Ö-Cup-Spielen mit ihren jungen 16 Jahren zu den Top-Scorerinnen ihres Teams.

„Wir werden am Samstag unser Bestes geben und versuchen, den einen oder anderen Punkt aus dem Landessportcenter zu entführen. Gelingt´s uns nicht, werden wir gezielt weiterarbeiten und uns auf´s nächste Spiel fokussieren. Unser Leitfaden heuer – von Spiel zu Spiel schauen. Am Ende werden wir sehen, was dabei herauskommen wird. Sollten die letzten Spiele der Hinrunde auf den anderen Schauplätzen erwartungsgemäß verlaufen, sollten wir nach dem Derby, egal wie es gelaufen ist, auf Rang 6 und damit über dem ominösen Strich liegen - das wäre für uns als Aufsteiger wirklich ein durchaus beachtens- wie sehenswerter Teilerfolg! Schau ma mal!“ meint die recht entspannt wirkende Kapitänin Sarah Örley.

Sa., 23.11.19, 18:00      Landessportcenter       VC Tirol vs  TI-esssecaffè-volley
 
 
Zurück

 

  Wo kann ich mitspielen?

OEVV

Ballschule

      CEV Golden League

  Volleyballbuch

 FIVB CEV

tisport Tiroler Sportforum

innsbruck Land Tirol

HALI     Anti-Doping

teamsport

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung. OK